Der Fluch

Erlebnisse ob allein oder mit der Gruppe / Gilde
Antworten
Benutzeravatar
Lyros
Der Druide von Eniria
Beiträge: 479
Registriert: Samstag 18. November 2000, 14:52
Wohnort: Melor
Kontaktdaten:

Der Fluch

Beitrag von Lyros »

Seid gegrüßt werter Leser.

Ich will hier kurz die Geschichte von Lhiannon und Nölles und Marimi und Lyros (mir) erzählen.

Es geschah im Harf Handelsposten wo wir Vier uns trafen um ein wenig zu plaudern. Wir redeten über alle möglichen Dinge und hatte viel Spaß.

Und dann geschah es wie aus heiterem Himmel, dass Nölles Lhiannon und Lyros Marimi einen Heitratsantrag machten. Nach der ersten Schrecksekunde gab es Umarmungen und Küsse. Es entstand ein reges Gespräch über das Wann und Wo, welche Kleider getragen und welche Freunde eingeladen werden sollten.
Es bot sich sogar ein Priester aus der Menge an, die beiden Paare zu trauen. Er hatte das Gespräch mitverfolgt und fühlte sich gleich berufen. Hier noch mal einen dank an den edlen Harkfast.

Doch leider gab es auch eine Person, die von Mißgunst und Neid zerfressen war und einen Fluch aussprach. Leider wissen wir nur, dass entweder Lhiannon oder Nölles gemeint war, aber nicht warum und wer von den Beiden genau. Vielleicht sind auch beide vom Fluch getroffen worden.

So machte sich Armagand auf den Weg nach Melor zum heiligen Baum Eniria. Er will dort mit der weisen Druidin Enterah sprechen. Sein Bruder Hadelf übernahm vertretungsweise den Sitz im Gildenrat.

Lyros Armagang
Tearl denkt in den Menschen, träumt in den Dichtern und schläft in den übrigen Wesen.
---
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt (Albert Einstein)
---
Haben sie keine Angst vor Bücher! Ungelesen sind sie ungefährlich.
Benutzeravatar
Lyros
Der Druide von Eniria
Beiträge: 479
Registriert: Samstag 18. November 2000, 14:52
Wohnort: Melor
Kontaktdaten:

Re: Der Fluch

Beitrag von Lyros »

.
und heute kam einen Brieftaube von Lyros aus dem fernen Melor.

Bild

Es wird sich zeigen, was ich herausgefunden habe.

Lyros Armagang
Tearl denkt in den Menschen, träumt in den Dichtern und schläft in den übrigen Wesen.
---
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt (Albert Einstein)
---
Haben sie keine Angst vor Bücher! Ungelesen sind sie ungefährlich.
Nölles

Re: Der Fluch

Beitrag von Nölles »

Bitte eine kurze Übersetzung

habe nicht alles verstanden

Grüß

Nölles
Benutzeravatar
Marimi
Beerensucher
Beerensucher
Beiträge: 25
Registriert: Samstag 5. Juli 2003, 12:59
Wohnort: wie ein Blatt im Wind treibt es mich durch Taborea

Re: Der Fluch

Beitrag von Marimi »

Die "Übersetzung": :):


Seid gegrüßt, Hadelf!

Meine Gespräche mit Enterah waren sehr vielversprechend. Mir ist schon ganz schwummerig vom vielen Lesen in der großen Bibliothek in Eniria. Am liebsten bliebe ich noch länger, aber ich weiß, daß die Zeit drängt.
Ich hoffe, es geht Nölles und Lhiannon gut. Und wie geht es meiner Marimi?
Wir sind der Lösung schon sehr nah. Ich denke in zwei Tagen werde ich zurück sein.

Haltet durch
Lyros Armagand
Marimi
Benutzeravatar
Lyros
Der Druide von Eniria
Beiträge: 479
Registriert: Samstag 18. November 2000, 14:52
Wohnort: Melor
Kontaktdaten:

Re: Der Fluch

Beitrag von Lyros »

Bild
Viel zu schnell kam für Hadelf die Brieftaube von Lyros. Die Gilde war ihm schon sehr an Herz gewachsen. Besonders Mölni hat es ihm wohl sehr angetan.

Doch die Pflicht ruft, Lyros war noch nie ein guter Schmied. Die Gespräche mit Enterah und die lange Suche in den Archiven des uralten Baumes von Eniria hatten Lyros doch sehr mitgenommen, dass er sich fast gar nicht mehr um die Schmiede kümmern konnte. Und endlich schien eine Lösung gefunden zu sein.

Bild
So machte Hadelf sich schweren Herzens auf den Weg zurück nach Katain.

Unterwegs traff er wie verabredet Lyros. Es gab viel zu erzählen.
Und so verließ Hadelf den Rastplatz Richtung Melor und Lyros Richtung Taborea....
Tearl denkt in den Menschen, träumt in den Dichtern und schläft in den übrigen Wesen.
---
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt (Albert Einstein)
---
Haben sie keine Angst vor Bücher! Ungelesen sind sie ungefährlich.
Benutzeravatar
Lyros
Der Druide von Eniria
Beiträge: 479
Registriert: Samstag 18. November 2000, 14:52
Wohnort: Melor
Kontaktdaten:

Re: Der Fluch

Beitrag von Lyros »

Bild
Endlich hatte Lyros Targena erreicht. Die Reise und die Sorge um Lhiannon und Nölles hatten ihn sehr mitgenommen.
Bild
Kaum zuhause durchsuchte er das ganze Haus nach alten Aufzeichnunge, Rezepten und Zutaten.
Endlich hatte er das richtige Rezept. Wo waren jetzt die Zutaten?
Mischenrunen? Bild In der Truhe - ja.
Eisensand? Bild Oh, noch ein paar Krümel im Rucksack gefunden.
Glasfläschchen stehen noch im Regal.Bild
Bittergrasbündel? Bild... *rumpel* ... *klirr* Eiskalter Schweiss rann Lyros den Rücken hinunter, kein Bittergras. Und die Freunde warteten schon in Logar bei der Mühle.

Also ersteinmal zu den Freunden um Lhiannon und Nölles zu untersuchen, um welchen Fluch es sich handelt.
Bild
Es kamen nur die beiden Flüche Kasyanha und Drysaia in Frage.
Da es keine grünen Pustel und das Weisse in den Augen der Freunde auch nicht grün war, konnte es sich nur im den Fluch Kasyanha handeln. Genauso wie es Enterah vermutet hatte. In ihr steckt mehr als der äußere Schein vermuten lässt.

Zur ersten Bannung des Fluches bekamen die beiden Freunden je einen magischen Pilz, den sie am Körper tragen mußten. Er roch zwar nicht angenehm, sollte aber nach Enterahs Angaben helfen.
Jetzt fehlte "nur" noch der Heiltrank. Dafür fehlte aber noch einen Zutat, das Bittergras. Es muß um Mitternacht bei Neumond gesammelt werden, um seine volle Wirkung zu entwickeln. Kurz entschlossen verabredeten sich alle Freunde aus der Gilde in der nächsten Nacht gemeinsam die benötigten Kräuter zu sammeln.
Tearl denkt in den Menschen, träumt in den Dichtern und schläft in den übrigen Wesen.
---
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt (Albert Einstein)
---
Haben sie keine Angst vor Bücher! Ungelesen sind sie ungefährlich.
Benutzeravatar
Lyros
Der Druide von Eniria
Beiträge: 479
Registriert: Samstag 18. November 2000, 14:52
Wohnort: Melor
Kontaktdaten:

Re: Der Fluch

Beitrag von Lyros »

Werte Freunde,

ich werde die Rezeptur gegen den Fluch lieber hier ablegen, dann finde ich sie auch besser wieder. Doch ich hoffen wir brauchen sie nie wieder.

Bild

Es wird alles Gut, da bin ich mir sicher

Lyros Armagang
Tearl denkt in den Menschen, träumt in den Dichtern und schläft in den übrigen Wesen.
---
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt (Albert Einstein)
---
Haben sie keine Angst vor Bücher! Ungelesen sind sie ungefährlich.
Benutzeravatar
Lyros
Der Druide von Eniria
Beiträge: 479
Registriert: Samstag 18. November 2000, 14:52
Wohnort: Melor
Kontaktdaten:

Re: Der Fluch

Beitrag von Lyros »

...
da fällt mir ein, Freunde, ihr wollt sicher wissen, wie der Fluch wirken sollte. Da werde ich mal meine Aufzeichnung aus dem Archiv hier anheften.

Bild

Lyros Armagang
Tearl denkt in den Menschen, träumt in den Dichtern und schläft in den übrigen Wesen.
---
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt (Albert Einstein)
---
Haben sie keine Angst vor Bücher! Ungelesen sind sie ungefährlich.
Benutzeravatar
Lyros
Der Druide von Eniria
Beiträge: 479
Registriert: Samstag 18. November 2000, 14:52
Wohnort: Melor
Kontaktdaten:

Re: Der Fluch

Beitrag von Lyros »

Bis zum Morgengrauen wurde gepflückt...
Bild
Tearl denkt in den Menschen, träumt in den Dichtern und schläft in den übrigen Wesen.
---
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt (Albert Einstein)
---
Haben sie keine Angst vor Bücher! Ungelesen sind sie ungefährlich.
Antworten

Zurück zu „Geschichten aus Taborea“