Defensiver Kampf

Hilfe von User an User

Moderatoren: Nangilima, Gesior, Nangilima, Gesior

Antworten
Benutzeravatar
Morgan
Druidennovize
Druidennovize
Beiträge: 592
Registriert: Samstag 14. Juni 2003, 14:31
Wohnort: Hier und dort....
Kontaktdaten:

Defensiver Kampf

Beitrag von Morgan »

Ich beziehe mich auf das Regelwerk, welches am 12.02.2006 auf der Seite www.Lemantis.de runtergeladen wurde.
5.8.1. Defensiver Kampf gegen einen Gegner Seite 45:
Soll ein Kampf rein defensiv geführt werden, kann ein dritter Würfel zur Ermittlung des Kampfwertes hinzugenommen werden. Dem Gegner kann dabei kein Schaden zugefügt werden.
Die Kondition verringert sich auch hier, wenn der Angreifer einen höheren
Kampfwert erreicht als der defensive Verteidiger.
und:
5.9.1. Defensives Ausweichen Seite 46:
Wenn die Ausweichprobe gelingt, muss der Charakter einen Schritt zurückweichen, wobei er gerade nach hinten, rechts oder links nach hinten ausweichen kann. Ist der Platz hinter ihm nicht frei, ist ein defensives Ausweichen nicht möglich. Beim defensiven Ausweichen kann der Verteidiger zusätzlich seine Waffe zur Abwehr einsetzen, falls dass Ausweichen misslingt. Dabei würfelt er mit drei Würfeln (defensiver Kampf) gegen den Angriff. Übertrifft er den Kampfwert des Angreifers, hat das für den Angreifer keine Folgen.
Bei 5.8.1 darf ich mich mit drei Würfeln verteidigen.
Bei 5.9.1 darf ich erst eine Schicksahlsprobe gegen Gewandtheit machen, und fals das nicht klappt hab ich drei Würfel zur Verteidigung.

Wenn der Spielleiter nicht offiziel sagt, ich kämpfe Beengt und kann mich nicht bewegen, gibt es keinen Grund, einen normalen Defensiven Kampf zu machen.
Bei Defensives Ausweichen hab ich immer zwei Ausweichwürfe (Schicksahl auf Gewandtheit und wenn das nicht klappt, immer noch die drei Würfel)

Warum sollte ich also Defensiv kämpfen und nicht ausweichen???
Wir wollen nicht spalten - wir wollen versöhnen, vertöchtern, veronkeln, vertanten, verneffen und vernichten!
Benutzeravatar
Gesior
Erzdruide
Erzdruide
Beiträge: 2705
Registriert: Freitag 18. Januar 2002, 16:31
Wohnort: unterwegs und in Bibliotheken

Beitrag von Gesior »

Ich denke, das siehst du richtig.

Wer defensiv ausweicht wird aber IMMER zurückgetrieben.
Das wird aber durch eine Mauer im Rücken oder durch Bäume, Gebüsch, andere Kämpfer, eine Grube usw. usw. möglicherweise be- oder verhindert.
Der Spielleiter wird bestimmt reagieren, wenn jemand immer nur defensiv ausweicht.

Es ist auch möglich, dass eine Grube oder ein querliegendes Hindernis beim 12 defensiven Ausweichen möglicherweise übersehen werden kann. Der Ausweichende muss auf den Attakierenden achten und zurückspringen. Er kann seine Augen (zumindest nicht so gut) hinter sich haben. Sollte er stolpern, hat er ein Problem.
Seien Sonne, Wasser und Wind sanft um Euch und die Götter Euch wohlgesonnen!
GESIOR PALARE MIRRO
scolaris ars arcanae. dominus mysteriae. magister magicae.

_________________________________________
- Learn from books and teachers ... and more from life. -
Benutzeravatar
Morgan
Druidennovize
Druidennovize
Beiträge: 592
Registriert: Samstag 14. Juni 2003, 14:31
Wohnort: Hier und dort....
Kontaktdaten:

Beitrag von Morgan »

Das ist ja "logisch" richtig, aber der Spielleiter wird darauf nicht immer achten, kann es teilweise auch nicht.

Leute wie Liyannah (ich hoffe richtig geschrieben) oder Morgan sind somit gar nicht mehr zu treffen. Jemand der viel Wert auf Gewandtheit legt hat auch einen 16 Wert und weicht fast immer aus.
Wir wollen nicht spalten - wir wollen versöhnen, vertöchtern, veronkeln, vertanten, verneffen und vernichten!
Benutzeravatar
Gesior
Erzdruide
Erzdruide
Beiträge: 2705
Registriert: Freitag 18. Januar 2002, 16:31
Wohnort: unterwegs und in Bibliotheken

Beitrag von Gesior »

Es bleibt der wichtigste Aspekt der defensiven Taktik - ob Ausweichen oder einfache defensive Abwehr:

Ich kann nicht gewinnen, wenn ich niemals angreife.
Selbst der Gewandteste macht mal Fehler oder stolpert.
Es kann nur darum gehen, Zeit zu gewinnen.
Mehr ist mit defensiver Taktik nicht zu gewinnen.
Seien Sonne, Wasser und Wind sanft um Euch und die Götter Euch wohlgesonnen!
GESIOR PALARE MIRRO
scolaris ars arcanae. dominus mysteriae. magister magicae.

_________________________________________
- Learn from books and teachers ... and more from life. -
Benutzeravatar
Morgan
Druidennovize
Druidennovize
Beiträge: 592
Registriert: Samstag 14. Juni 2003, 14:31
Wohnort: Hier und dort....
Kontaktdaten:

Beitrag von Morgan »

Das sit richtig, löst aber meiner Meinug nach nicht das Problem.
Wenn ich auf einem Feld oder Straße kämpfe und nur Ausweichen will, weil meine Freunde bald kommen, gibt es für mich keinen Grund nicht devensiv auszuweichen, selbst wenn ich eine Gewandtheit von 5 habe. Zwei Würfe zum ausweichen sind besser als einer, egal wie schlecht sie sind.

Vielleicht sollte man nicht beides haben, entweder Gewandtheit oder 3 Würfel???
Wir wollen nicht spalten - wir wollen versöhnen, vertöchtern, veronkeln, vertanten, verneffen und vernichten!
Benutzeravatar
Gesior
Erzdruide
Erzdruide
Beiträge: 2705
Registriert: Freitag 18. Januar 2002, 16:31
Wohnort: unterwegs und in Bibliotheken

Beitrag von Gesior »

Ich sehe das so, dass diese Situation so gewollt ist.

Ich kann doch zurückspringen und vorsichthalber zusätzlich mein Schwert hochhalten, falls der Angreifer mich trotzdem noch erreichen sollte.
Sprich: Ausweichen misslungen, z.B. weil ich zu kurz gesprungen bin.

Außerdem:
Natürlich können sich auch NPCs so verhalten.
Seien Sonne, Wasser und Wind sanft um Euch und die Götter Euch wohlgesonnen!
GESIOR PALARE MIRRO
scolaris ars arcanae. dominus mysteriae. magister magicae.

_________________________________________
- Learn from books and teachers ... and more from life. -
Benutzeravatar
Luano
Lemantit
Beiträge: 483
Registriert: Freitag 26. Oktober 2001, 10:23
Kontaktdaten:

Re: Defensiver Kampf

Beitrag von Luano »

Morgan hat geschrieben:Ich beziehe mich auf das Regelwerk, welches am 12.02.2006 auf der Seite www.Lemantis.de runtergeladen wurde.
5.8.1. Defensiver Kampf gegen einen Gegner Seite 45:
Soll ein Kampf rein defensiv geführt werden, kann ein dritter Würfel zur Ermittlung des Kampfwertes hinzugenommen werden. Dem Gegner kann dabei kein Schaden zugefügt werden.
Die Kondition verringert sich auch hier, wenn der Angreifer einen höheren
Kampfwert erreicht als der defensive Verteidiger.
und:
5.9.1. Defensives Ausweichen Seite 46:
Wenn die Ausweichprobe gelingt, muss der Charakter einen Schritt zurückweichen, wobei er gerade nach hinten, rechts oder links nach hinten ausweichen kann. Ist der Platz hinter ihm nicht frei, ist ein defensives Ausweichen nicht möglich. Beim defensiven Ausweichen kann der Verteidiger zusätzlich seine Waffe zur Abwehr einsetzen, falls dass Ausweichen misslingt. Dabei würfelt er mit drei Würfeln (defensiver Kampf) gegen den Angriff. Übertrifft er den Kampfwert des Angreifers, hat das für den Angreifer keine Folgen.
Bei 5.8.1 darf ich mich mit drei Würfeln verteidigen.
Bei 5.9.1 darf ich erst eine Schicksahlsprobe gegen Gewandtheit machen, und fals das nicht klappt hab ich drei Würfel zur Verteidigung.

Wenn der Spielleiter nicht offiziel sagt, ich kämpfe Beengt und kann mich nicht bewegen, gibt es keinen Grund, einen normalen Defensiven Kampf zu machen.
Bei Defensives Ausweichen hab ich immer zwei Ausweichwürfe (Schicksahl auf Gewandtheit und wenn das nicht klappt, immer noch die drei Würfel)

Warum sollte ich also Defensiv kämpfen und nicht ausweichen???
Du siehst das vollkommen richtig: Wenn ein Kämpfer die Möglichkeit hat, zurückzuweichen, sollte er diesen Vorteil auch nutzen.
Leider kommt es im Gefecht oft vor, dass die Gefährten in einer Reihe tanzen - äh, kämpfen. Wenn dann plötzlich einer nach hinten zurückweicht, ist die Schlachtlinie offen! Dann könnte zumindest einer der beiden Kämpfer, die rechts oder links von dem Zurückgewichenen stehen, von einem zweiten Angreifer attakiert werden. :!:
reality.sys corrupted. Universe halted.
reboot? (y/n)
"Don't trust anyone over 25!"
Antworten

Zurück zu „Regelwerk Hilfe“