Kleine Inspiration aus Mittelerde

Geschichten die aus Eurer Feder stammen und die Schonung erweitern
Antworten
Benutzeravatar
Elocin
Beerensucher
Beerensucher
Beiträge: 26
Registriert: 26.07.2008 10:15

Kleine Inspiration aus Mittelerde

Beitrag von Elocin » 30.12.2011 00:27

Als er aufwachte dachte er zunaechst er laege immernoch auf dem marktplatz... Wie lange er wohl unmaechtig gewesen sein mag? Er spuerte wie der sand unter ihm knirschte. Moment... Sand? er schreckte hoch und als er die augen oeffnete stach ihm die sonne entgegen. Er muss die ganze nacht hier gelegen haben. Aber wo genau lag er eigentlich? er sah sich im und es sah tatsaechlich aus wie ein marktplatz. Doch es war definitiv nicht der markplatz auf dem er ohnmaechtig geworden ist. Nein ganz gewiss nicht. Der erste unterschied der ihm auffiehl war, dass es hier nicht stank. Nein. Im gegenteil er konnte die natur riechen. Das holz und die erde unter dem sand. Es roch nicht ganz so wie er es in erinnerung hatte aber er roch definitiv nicht die kloake, die normalerweise einen sehr penetrant stechenden geruch in der nase verursachtr. Nein. Er roch die frische der baume. Das trockene grass e
Welches langsam zu heu wurde. Er genoss den wind der nichts als blumenduft mit sich trug... Als er jedoch zum zweiten mal die augen oeffnete befand er sich immer noch auf einem marktplatz. Das bild seiner augen wollte einfach nicht mit den geruechen seiner nase zusammenpassen. "darf ich euch auf helfen?" die frage verwirrte ihn. Bis er bemerkte dass er immer noch auf dem boden sass. Er ergriff die hand des fremen Dessen gesicht er nicht erkennen konnte da die sonne ihn blendete. Jedoch fiehl ihm die unfewoehnliche sprache des fremden auf... Diesen akzent hatte er bisher noch nie vernommen.
Erst als er sich umsah bemerkte er dass dies nicht der marktplatz war auf dem er sein sollte. Es war allgemein nicht nur der akzent des mannes der befremdlich war... Es war der ganze marktplatz. Jeder einzelne hier... Er konnte es richen. Es waren alles menschen. Doch sie waren... Ja sie waren verkleidet. Sie trugen masken und kostueme und es schien als spielten sie.ein spiel... In was fuer einer zeremonie war er hier nur geraten. Dies war nicht einmal ein richtiger marktplatz.

Und dann fiehlen ihm die waffen auf. Jeder der menschen hier trug min. Eine waffe. Doch sie waren nicht echt. Sie sahen weich aus... Als haette man versucht mit einem seltsamen stoff waffen zu formen die niemandem schaden...

Warum sollte man versuchen waffen zu bauen die niemanden verlaetzen koennnen?
jetzt war er erst recht verwirrt.. Wo war er hier bloss gelandet?
Sometimes we put up walls. Not to keep people out, but to see who cares enough to knock them down.

Benutzeravatar
Gesior
Erzdruide
Erzdruide
Beiträge: 2686
Registriert: 18.01.2002 16:31
Wohnort: unterwegs und in Bibliotheken
Kontaktdaten:

Re: Kleine Inspiration aus Mittelerde

Beitrag von Gesior » 30.12.2011 17:02

sehr schön.
Warum habe ich den Eindruck, etwas ähnliches schon mal erlebt zu haben? ;)
Achtung Spoiler!
Brokeloh
Seien Sonne, Wasser und Wind sanft um Euch und die Götter Euch wohlgesonnen!
GESIOR PALARE MIRRO
magister arcanum, mysterii et magicis artibus.

_________________________________________
- Learn from books and teachers ... and more from life. -

Benutzeravatar
Brach
Kräutersucher
Kräutersucher
Beiträge: 67
Registriert: 09.09.2011 07:26

Re: Kleine Inspiration aus Mittelerde

Beitrag von Brach » 31.12.2011 18:18

Ach ja. :roll:

Terra, wir kommen .... :super:

Antworten

Zurück zu „Selbst gezogene Pflänzchen“