Entgültige neue Erschffungsregeln

Anregungen, Verbesserungen, Erweiterungen
-> Sinnvoll oder nicht ?
Antworten
Benutzeravatar
Baldaro
Druidennovize
Druidennovize
Beiträge: 1338
Registriert: 01.04.2003 18:48

Entgültige neue Erschffungsregeln

Beitrag von Baldaro » 29.11.2007 20:20

Ich habe mir eine neue Erschaffungsregel überlegt, die alle Diskussionen über dieses Durcheinander mit den „neuen Regeln“ und „neuen alten Regeln“ gänzlich auslöscht.


Die folgenden Regeln sind in dem Stil der heutigen modernen Rollenspielsysteme
((DSA, Shadowrun) Morgan wird das wohl bestätigen, denke ich), mit der typischen Einfachheit und Schnelligkeit von Lemantis.
Das bisherige neue System mit den Blöcken haben wir vor allem entwickelt um einen Anreiz zu bieten einen Menschen zu spielen. Da dieses System Fehler und Lücken hatte, habe ich das mal eben „entsorgt“.

Mit der folgenden Regelung ist es möglich einen Charakter in kurzer Zeit zu erschaffen, mit allem drum und dran und allen Extras und Wünschen die ein Spieler sich haben kann.
Auch wenn man dem Spieler das Gefühl gibt einen guten herausragenden Charakter zu erstellen, bleiben sämtliche Werte auf dem (meiner Meinung nach) unterirdischen Anfängerniveau, welches Luano vorgeschlagen hatte.








Statt wie bisher Blöcke zu verteilen, habe ich jetzt eine Methode entwickelt, die so ähnlich in vielen mir bekannten Systemen bereits Anwendung findet.
Von nun an gibt es GP also Generierungspunkte.

Jeder Charakter beginnt mit 60 GP abzüglich des Bonus für die Vorteile seiner Rasse
(Vorteile können sein: Gute Modifikationen, Sternensicht, Infrarotsicht, etc.).
Diese GP können jetzt auf alle Fertigkeiten des neunen Charakters aufgeteilt werden, wobei der allgemeine Maximalwert von 6 Punkten auf eine Fertigkeit, nicht überschritten werden darf.
Hinzu kommt der halbe Richtwert der Fertigkeit, das Ergebnis wird mit 10 multipliziert und in das Charakterblatt eingetragen.


GP = Generierungspunkte


Rasse:-----------------zus.Fertigk.-------GP

Menschen-------------------6--------------60
Elfen------------------------10-------------55
Zwerge----------------------4--------------50
Halblinge--------------------6--------------55
Gnome----------------------8--------------60
Riesen-----------------------5--------------60


Die Folgen dieser Regel:

Menschen: haben durchschnittlich viele Fertigkeiten und GP.
Somit ist es einem Menschen möglich alle möglichen Charakterideen zu verwirklichen.

Elfen: haben viele Fertigkeiten aufgrund ihres langen Lebens und weniger GP, was zu niedrigeren Fertigkeitswerten führt, da Elfen nicht alle Fertigkeiten regelmäßig pflegen können und somit einiges verlernen.

Zwerge: haben aufgrund ihrer Vorteile bei den Attributsmodifikationen weniger GP und wenige Fertigkeiten, auf die sie sich aber folglich auch mehr konzentrieren können was wiederum ein paar wenige akzeptable Fertigkeitswerte ergibt.

Halblinge, Gnome, Riesen: Denkt euch was aus. ;)

:evil: Ach ja, und ich will keine wiederreden zu dieser entgültigen Regel hören is das klar? :evil: :evil: ;)
"Don't trust anyone!"

Benutzeravatar
Baldaro
Druidennovize
Druidennovize
Beiträge: 1338
Registriert: 01.04.2003 18:48

Beitrag von Baldaro » 30.11.2007 21:30

Morgan hat folgendes geschrieben:

Morgan hab ich auch nach dem Zufallsprinzip gemacht, und dann nach 1000 EPs so geformt wie ich wollte.
Nach dem alten System kann man einfach nicht so anfangen wie man will,
hab mich aber nie beschwert.
Ist halt so...

Jetzt geht auch das. :D
"Don't trust anyone!"

Benutzeravatar
Baldaro
Druidennovize
Druidennovize
Beiträge: 1338
Registriert: 01.04.2003 18:48

Beitrag von Baldaro » 03.12.2007 20:28

Kleiner Zusatz:
Es kann pro Fertigkeitsgruppe (eine Gruppe sind alle Fertigkeiten des gleichen Richtwertes/Atributes) nur einmal 6 Punkte und zweimal 5 Punkte auf Fertigkeiten vergeben.
"Don't trust anyone!"

Benutzeravatar
Luano
Lemantit
Beiträge: 386
Registriert: 26.10.2001 09:23
Kontaktdaten:

Beitrag von Luano » 06.12.2007 08:49

Baldaro hat geschrieben:Kleiner Zusatz:
Es kann pro Fertigkeitsgruppe (eine Gruppe sind alle Fertigkeiten des gleichen Richtwertes/Atributes) nur einmal 6 Punkte und zweimal 5 Punkte auf Fertigkeiten vergeben.
und damit hast du das Blocksystem für die Werte 5 und 6 nachgestellt, nur dass ich im Block je Rasse angebe, ob ich 1,2 oder 3 mal eine Erhöhung von 5 erlaube. Du bestimmst hier kategorisch einen Anzahl von 2. Das möchte ich aber nicht immer.
reality.sys corrupted. Universe halted.
reboot? (y/n)
"Don't trust anyone over 25!"

Benutzeravatar
Baldaro
Druidennovize
Druidennovize
Beiträge: 1338
Registriert: 01.04.2003 18:48

Beitrag von Baldaro » 06.12.2007 16:41

Luano hat geschrieben:
Baldaro hat geschrieben:Kleiner Zusatz:
Es kann pro Fertigkeitsgruppe (eine Gruppe sind alle Fertigkeiten des gleichen Richtwertes/Atributes) nur einmal 6 Punkte und zweimal 5 Punkte auf Fertigkeiten vergeben.
und damit hast du das Blocksystem für die Werte 5 und 6 nachgestellt, nur dass ich im Block je Rasse angebe, ob ich 1,2 oder 3 mal eine Erhöhung von 5 erlaube. Du bestimmst hier kategorisch einen Anzahl von 2. Das möchte ich aber nicht immer.

Mit dem Unterschied, dass es wesentlich einfacher und unkomplizierter ist, als das Blocksystem und man statt 3 zusätzlicher Seiten im Regelbuch und (nachdem was ich so gesehen hab mind, 10 zusätzlicher Tabellen, für das GP-System dagegen nur einen kleinen Zusatz in der Modifiktationstabelle und ne halbe Seite Text braucht.
Und das Argument, dass man bei dem GP-System, kategorisch für alle Rassen gleich viele 5. und 6. Blöcke verteilen kann und das dies bei dem Blocksystem anders ist, spricht meiner Meinug nach extrem gegen das Blocksystem. (viel zu kompliziert (bzw. nicht für die die Informatiker sind) zu aufwändig, zu viele Tabellen).
Die Begründung einen Unterschied bei der Anzahl 5. und 6. Blöcke für die verschiedenen Rassen zu machen, ist überflüßig, da alle eigenarten, vor- und nachteile der Rassen schon in der Modifikationstabelle stehen und wirksam genug sind.

Ich denke das Spiegelt mal meine Meinung wieder. :evil:
"Don't trust anyone!"

Benutzeravatar
Baldaro
Druidennovize
Druidennovize
Beiträge: 1338
Registriert: 01.04.2003 18:48

Beitrag von Baldaro » 06.12.2007 17:01

Das Blocksystem haben wir damals mal ins Leben gerufen, weil wir bei dem schlecht ausgearbeitetem Vorgänger des GP-Systems das Problem mit der Verteilung von Punkten nicht lösen konnten.
Fand ich auch erst ganz gut.
Bis ich das denn drei mal bei neuen Gruppen angewendet habe.
ging gar nicht gut

Mit dem neuem GP-System wollte ich nun eine Verbessterte Version des Blocksystems hervorbringen, deshalb auch mein Wiederstand gegen jenes.
"Don't trust anyone!"

Benutzeravatar
Luano
Lemantit
Beiträge: 386
Registriert: 26.10.2001 09:23
Kontaktdaten:

Beitrag von Luano » 06.12.2007 17:06

Baldaro hat geschrieben:
Die Begründung einen Unterschied bei der Anzahl 5. und 6. Blöcke für die verschiedenen Rassen zu machen, ist überflüßig, da alle eigenarten, vor- und nachteile der Rassen schon in der Modifikationstabelle stehen und wirksam genug sind.
Durch die Unterschiede bei den Fertigkeiten wollten wir doch die Ungerechtigkeit der Modifikationen etwas ausgleichen........ :idea:
reality.sys corrupted. Universe halted.
reboot? (y/n)
"Don't trust anyone over 25!"

Benutzeravatar
Baldaro
Druidennovize
Druidennovize
Beiträge: 1338
Registriert: 01.04.2003 18:48

Beitrag von Baldaro » 06.12.2007 17:08

Die Ungerechtigkeiten der Modifikationen, werden in dem GP-System, durch die Anzahl der GP-Punkte schon ausreichend ausgeglichen.
(ohne 10 Tabellen)
"Don't trust anyone!"

Benutzeravatar
Baldaro
Druidennovize
Druidennovize
Beiträge: 1338
Registriert: 01.04.2003 18:48

Beitrag von Baldaro » 06.12.2007 19:01

außerdem müchte ich hier nochmal anmerken, dass ich dafür bin, dass Menschen in der Modifikation nicht länger -2 auf Intuition bekommen (weil sie in der Stadt leben (hörte ich mal) tun ja schließlich auch nicht alle und das scheint nicht gerechtfertigt), sondern keinerlei Modifikationen um als Mittelwert zu dienen und keinen Nachteil mehr zu bekommen.
"Don't trust anyone!"

Benutzeravatar
Gesior
Erzdruide
Erzdruide
Beiträge: 2647
Registriert: 18.01.2002 16:31
Wohnort: unterwegs und in Bibliotheken
Kontaktdaten:

Beitrag von Gesior » 16.12.2007 12:05

Baldaro hat geschrieben:außerdem müchte ich hier nochmal anmerken, dass ich dafür bin, dass Menschen in der Modifikation nicht länger -2 auf Intuition bekommen (weil sie in der Stadt leben (hörte ich mal) tun ja schließlich auch nicht alle und das scheint nicht gerechtfertigt), sondern keinerlei Modifikationen um als Mittelwert zu dienen und keinen Nachteil mehr zu bekommen.
Dafür mache doch bitte ein neues Thema auf.
Ich bin auch prinzipiell dafür oder für nur -1.
Das Argument, in beschützter Geminschaft wie Dorf oder Stadt aufzuwachsen, gilt ähnlich doch auch für die meisten anderen Rassen. Und Riesen, die vielleicht eher als Einzelgänger leben könnten, haben - gluabe ich - einen dicken Malus, oder?
Seien Sonne, Wasser und Wind sanft um Euch und die Götter Euch wohlgesonnen!
GESIOR PALARE MIRRO
magister arcanum, mysterii et magicis artibus.

_________________________________________
- Learn from books and teachers ... and more from life. -

Benutzeravatar
Gesior
Erzdruide
Erzdruide
Beiträge: 2647
Registriert: 18.01.2002 16:31
Wohnort: unterwegs und in Bibliotheken
Kontaktdaten:

Beitrag von Gesior » 16.12.2007 12:14

Ich sehe den Vorteil des knapperen Regelsystemes aus Baldaros Vorschlag.
Dennoch finde ich die Vielseitigkeit des Blocksystemes wichtiger.

Mein Vorschlag für das Blocksystem:
Zwerge als langlebige Rasse erhalten zwar weniger Erhöhungspunkte bzw. zusätzliche Fertigkeiten, aber dafür eine 7. Grund: Sie können sich auf eine Fertigkeit besonders lange konzentrieren ( = Spezialisierung).
Das kann auch für die Elfen gelten. Nach Baldaros Vorschlag würden Elfen mehr zus. Fertigkeiten und wenige hohe Blockwerte bekommen ( = gute Allgemeinbildung). Oder sie bekommen wie die Zwerge wenige und dafür eine 7.

Noch eine Anmerkung:
Für Riesen, Gnome und meinetwegen auch Halblinge sollten mehr oder höhere Werte zugeteilt werden, weil sie von den Rassenmali her ziemlich benachteiligt sind.
Seien Sonne, Wasser und Wind sanft um Euch und die Götter Euch wohlgesonnen!
GESIOR PALARE MIRRO
magister arcanum, mysterii et magicis artibus.

_________________________________________
- Learn from books and teachers ... and more from life. -

Benutzeravatar
Baldaro
Druidennovize
Druidennovize
Beiträge: 1338
Registriert: 01.04.2003 18:48

Beitrag von Baldaro » 16.12.2007 15:28

wie ich schon sagte;
die vielseitigkeit des Blocksystems macht es zu kompliziert.
Generell gilt; je komplexer eine Regel ist, desto komplizierter ist sie zu verstehen. Da ich finde alle Nachteile und Regellücken ohne große probleme und ohne komplizierte Regelung bei dem GP-System beseitigt zu haben, halte ich es bei objektiver betrachtung für Spielbarer (nicht unbedingt in der komplexität besser) als das Blocksystem und darauf kommt es meiner Meinug nach an.

Meine Meinung scheint im Hinblick auf meine kurze Erfahrung als Rollenspieler im Gegensatz zu der euren zwar zu gering um so etwas einschätzen zu können, aber ich gebe zu bedenken, dass ich schon einige (oder viele) neue Gruppen eingewisen habe und darus wichtige Erfahrungen gesammelt habe.

Hier noch ein Argument gegen das Blocksystem:

Zitat Morgan:
Was ist heir denn passiert?

Hab ab der Hälfte aufgehört zu lesen. Wenn ich ehrlich bin, hab ich kein Wort verstanden. Blöcke? Was mache ich mit denen? Seltsam.

Ganz einfach! Ach nee. Würde euer Konzept kaputt machen. Man müsste das alles mal neu aufbauen.

zitat ende.
"Don't trust anyone!"

Antworten

Zurück zu „Regelwerk - Allgemein“