Fertigkeit Heilen - einmalig?

Anregungen, Verbesserungen, Erweiterungen
-> Sinnvoll oder nicht ?
Antworten
Benutzeravatar
Korgrim
Druidennovize
Druidennovize
Beiträge: 327
Registriert: 13.03.2008 13:53

Fertigkeit Heilen - einmalig?

Beitrag von Korgrim » 02.04.2016 22:25

Meinungen und Anreize dazu, ob die Fähigkeit "Heilen" auf jede Wunde nur einmalig anstatt täglich ein mal erfolgreich angewendet werden darf.

Ich finde es einleuchtend, dass eine Wunde nur ein mal mit positivem Effekt (+1 Lebenspunkt) behandelt werden darf (über die tägliche versorgung hinaus, die Lediglich die natürliche, nächtliche Heilung ermöglicht, ohne das ein Konditionswurf von nöten ist. Ein Bruch kann z.b. auch nur ein mal gerichtet und ein Schnitt nur ein mal genäht werden.

Ob einleuchtend allerdings immer wichtiger ist als Spielspaß ist eine andere Frage.
Ich persönlich habe nichts dagegen wenn Wunden länger brauchen um zu heilen. Wenn die Charaktere öfter schwerer angeschlagen sind gibt das evtl. Anreiz nach innovativeren Problemlösungen zu suchen, wenn der nächte Kampf bevorsteht. Aber das ich so ticke wisst ihr ja ;)
"Chaos always wins over order, because it is better organized" -Terry Pratchett

Benutzeravatar
Baldaro
Druidennovize
Druidennovize
Beiträge: 1330
Registriert: 01.04.2003 18:48

Re: Fertigkeit Heilen - einmalig?

Beitrag von Baldaro » 04.04.2016 19:39

Ich finde unterdessen das diese allzu schnelle Heilung die inzwischen üblich geworden ist einiges an Spielspaß und Spannung nimmt. Wir haben ja schließölich auch kein Superheldensystem sondern eines das Abenteuer ermöglichen soll und da macht es nur sinn wenn sich die Gruppe öfter mal überlegen muss wie sie dem Kampf aus dem Weg geht wenn die Charaktere verletzt sind.
"Don't trust anyone!"

Ottfried
Lemantit
Beiträge: 496
Registriert: 17.01.2008 12:22

Re: Fertigkeit Heilen - einmalig?

Beitrag von Ottfried » 05.04.2016 22:43

ich persönlich sehe gute Argumente gegen das tägliche Heilen von Wunden, allerdings würde ich dennoch dafür plädieren, dass aktuell bestehende System beizubehalten.
Als Argumente hierfür würde ich anführen, dass:

1.
Der Zauber "Heilen" ist im Vergleich zu dem normalen Auskurieren von Wunden zu mächtig. Falls man einen Zauberer hat der diesen Zauber beherrscht kann man jeden Tag kämpfen, während ohne Zauberer muss man bis zu 2 Wochen warten.

2.
So wie wir aktuell spielen ist es häufig so, dass wir jeden Tag recht explizit ausspielen, was bedeutet, dass meistens auch jeden Tag etwas passiert. Man könnte mal überlegen, ob dies in den meisten Fällen nicht ebenfalls unrealistisch ist und man nicht auch mal sagt: "Die Gruppe marschiert 100km zu Ihrem Ziel und es vergehen 3 Tage ohne Auffälligkeiten". Dies würde aber eine grundsätzliche Änderung unserer Spielweise und daher eher schwer umzusetzen.
Wenn wir aber bei unserer Spielweise bleiben wollen, dann halte ich es auch für hilfreich, wenn Verletzung einigermaßen zügig behandelt werden können, um die Möglichkeiten und den Spielspaß hoch zu halten.

Alternativ könnte man auch noch folgendes andenken:
Wir folgen der (durchaus sinnvollen) Logik, dass es nur möglich ist eine Wunde nur einmal zu behandeln. Im Gegenzug sollte der Meister immer wieder Gelegenheit geben, Heilsalben und ähnliches zu erwerben (so wie es im aktuellen Abenteuer auch zufällig bereits passiert). Diese Heilsalben könnte man dann auch mit Fug und Recht auch bei inneren Verletzungen anwenden, so dass sie wie die Zauber auch auch für alle Arten von Verletzungen wirken (über Gifte und Krankeiten müsste natürlich noch gesondert diskutiert werden)

Was würdet Ihr von diesem Kompromiss halten ?

Benutzeravatar
Gesior
Erzdruide
Erzdruide
Beiträge: 2626
Registriert: 18.01.2002 16:31
Wohnort: unterwegs und in Bibliotheken
Kontaktdaten:

Re: Fertigkeit Heilen - einmalig?

Beitrag von Gesior » 06.04.2016 10:24

Ich verstehe hier zwei Fragen:
(1) Heilen durch Verbinden und Versoregn nur einmalig oder jeden Tag?
(2) Sollen wir Magisches Heilen ändern?


Um die 2. Frage zuerst zu beantworten.

Ich finde das magische Heilen nicht zu stark.
Wenn ihr Torian als Beispiel nehmt, habt ihr einen sehr erfahrenen Charakter mit guten Werten 150 für Heilen und für magisches Heilen. Da sind beeindruckende Ergebnisse total in Ordnung. Das gibt es wirklich wirksam auch nur im Pfad Leben. So einen Magier und Heiler hat man sowieso nicht immer dabei.
Ein Anfänger könnte die schweren Wunden garnicht versorgen. Da sind die guten Ideen gefragt, oder es muss ein Hospital gesucht werden. Oder es dauert eben lange.
Im Grundsatz ist das Magische Heilen also gut und ausgewogen.
Seien Sonne, Wasser und Wind sanft um Euch und die Götter Euch wohlgesonnen!
GESIOR PALARE MIRRO
magister arcanum, mysterii et magicis artibus.

_________________________________________
- Learn from books and teachers ... and more from life. -

Benutzeravatar
Gesior
Erzdruide
Erzdruide
Beiträge: 2626
Registriert: 18.01.2002 16:31
Wohnort: unterwegs und in Bibliotheken
Kontaktdaten:

Re: Fertigkeit Heilen - einmalig?

Beitrag von Gesior » 06.04.2016 10:28

Zur 1. Frage, dem manuellen Heilen:

Ich fasse mal die Argumente nach meinem Verständnis zusammen.

für langsameres Heilen (nur einmalig beim ersten Versorgen):
- schwereres und langsameres Heilen führt zu inovativeren Lösungen
- ansatzweise realistischer.

für schnelles Heilen (oder so lassen, also täglich versorgen = 1 LP zurück):
- einfaches und schelles Heilen ermöglicht häufigeres Kämpfen
- das macht speziell Sinn bei ausgespielten Tagen (s. Ottfried 5.4.16)

Nochwas zum Realismus:
Zwar kann eine Wunde nur einmal geschient und einmal genäht werden, jedoch muss eine eiternde Wunde täglich gereinigt und neu versorgt werden, ein Verband, der ruhig stellt muss öfter erneuert werden, weil er sich löst. Auch eine Krankheit benötigt evtl. tägliche Versorgung mit kühlen Umschlägen oder Medizin.
Es gibt also Gründe für beides.

Und zum Spielspaß:
Auch hier gibt es beide Sichten. Innovative Lösungen statt Kämpfe erhöhen den SPielspaß, Das gilt aber auch für viele Kämpfe.
Seien Sonne, Wasser und Wind sanft um Euch und die Götter Euch wohlgesonnen!
GESIOR PALARE MIRRO
magister arcanum, mysterii et magicis artibus.

_________________________________________
- Learn from books and teachers ... and more from life. -

Benutzeravatar
Gesior
Erzdruide
Erzdruide
Beiträge: 2626
Registriert: 18.01.2002 16:31
Wohnort: unterwegs und in Bibliotheken
Kontaktdaten:

Re: Fertigkeit Heilen - einmalig?

Beitrag von Gesior » 06.04.2016 10:30

Je nach Zusammensetzung der Gruppe haben wir also alle Situationen.
Mal wird schnell und einfach geheilt, mal muss man lange ausheilen lassen und ist auf inovativere Lösungen bei Kampf-Situationen angewiesen.
Seien Sonne, Wasser und Wind sanft um Euch und die Götter Euch wohlgesonnen!
GESIOR PALARE MIRRO
magister arcanum, mysterii et magicis artibus.

_________________________________________
- Learn from books and teachers ... and more from life. -

Benutzeravatar
Baldaro
Druidennovize
Druidennovize
Beiträge: 1330
Registriert: 01.04.2003 18:48

Re: Fertigkeit Heilen - einmalig?

Beitrag von Baldaro » 06.04.2016 17:24

Was das magische Heilen angeht könnte man sagen das auch hier nur einmal pro Wunde und nicht pro Tag geheilt werden kann, dann hat man von den Wunden auch länger was.

Für mich lässt sich die Diskussion folgendermaßen aufteilen:

1. Wollen wir ein System das Richtung Superheldenabenteuerer geht wo die Spieler jedenTag halb tot gehauen und am nächsten wieder fitt sind? Der Spielleiter muss in diesem Fall für massenhaft Gegner sorgen, was unrealistisch wirken kann und auch nicht unbedingt für individuellere Gegner/Begegnungen sorgt.

2. Oder soll das System ein spannendes Spiel ermöglichen wo die Abenteurer sich genau überlegen müssen wen sie da jetzt angreifen statt wie bisher "Gegner? Angreifen, keine Frage". Ich glaube die zweite Wahl führt zu wesentlich bessserem und spannenderem Spiel. Es geht hierbei auch nicht um realismus, davon sind wir sowieso weit entfernt.

Ich sehe da einige Parallelen zu gewissen Serien und Computerspielen wo die Protagonisten entweder alles umhauen was über den Weg läuft oder strategisch vorgehen müssen um zu überleben. Es sollte eigentlich keine Frage sein was spannender ist. Ein Rollenspiel ist immerhin kein Hack and Slay.
"Don't trust anyone!"

Benutzeravatar
Gesior
Erzdruide
Erzdruide
Beiträge: 2626
Registriert: 18.01.2002 16:31
Wohnort: unterwegs und in Bibliotheken
Kontaktdaten:

Re: Fertigkeit Heilen - einmalig?

Beitrag von Gesior » 06.04.2016 20:32

Ich finde, dass beide Konzepte Spielspaß bringen.
Kämpfe machen Spaß, Kämpfe mit guten Ideen vermeiden ist auch toll.
Und ich meine, wir haben beides.
Stellt euch vor, statt Torian wäre Gesior oder Liyannah dabei. Dann wären alle von fremden Heilern abhängig, oder das Heilen würde erheblich langsamer gehen.
Zuletzt geändert von Gesior am 06.04.2016 21:32, insgesamt 1-mal geändert.
Seien Sonne, Wasser und Wind sanft um Euch und die Götter Euch wohlgesonnen!
GESIOR PALARE MIRRO
magister arcanum, mysterii et magicis artibus.

_________________________________________
- Learn from books and teachers ... and more from life. -

Benutzeravatar
Baldaro
Druidennovize
Druidennovize
Beiträge: 1330
Registriert: 01.04.2003 18:48

Re: Fertigkeit Heilen - einmalig?

Beitrag von Baldaro » 06.04.2016 21:19

Gesior hat geschrieben:Ich finde, dass beide Konzepte Spielspaß bringen.
Kämpfe machen Spaß, Kämpfe mit guten Ideen vermeiden ist auch toll.
Und ich meine, wir haben beides.
Stellt euch vor, statt Torian wäre Gesior dabei. Dann wären alle von fremden Heilern abhängig, oder das Heilen würde erheblich langsamer gehen.

Dann würde das Abenteuer mehr aus Rätseln und Abenteuer bestehen statt jeden Abend nen vollen Kampf provozieren zu müssen.
"Don't trust anyone!"

Benutzeravatar
Gesior
Erzdruide
Erzdruide
Beiträge: 2626
Registriert: 18.01.2002 16:31
Wohnort: unterwegs und in Bibliotheken
Kontaktdaten:

Re: Fertigkeit Heilen - einmalig?

Beitrag von Gesior » 06.04.2016 21:36

Baldaro hat geschrieben:
Gesior hat geschrieben:Ich finde, dass beide Konzepte Spielspaß bringen.
Kämpfe machen Spaß, Kämpfe mit guten Ideen vermeiden ist auch toll.
Und ich meine, wir haben beides.
Stellt euch vor, statt Torian wäre Gesior dabei. Dann wären alle von fremden Heilern abhängig, oder das Heilen würde erheblich langsamer gehen.

Dann würde das Abenteuer mehr aus Rätseln und Abenteuer bestehen statt jeden Abend nen vollen Kampf provozieren zu müssen.
Dann sehen wir das also beide ähnlich.
Seien Sonne, Wasser und Wind sanft um Euch und die Götter Euch wohlgesonnen!
GESIOR PALARE MIRRO
magister arcanum, mysterii et magicis artibus.

_________________________________________
- Learn from books and teachers ... and more from life. -

Antworten

Zurück zu „Regelwerk - Allgemein“