Tiere - Wertetabelle

Anregungen, Verbesserungen, Erweiterungen
-> Sinnvoll oder nicht ?
Antworten
Benutzeravatar
Korgrim
Druidennovize
Druidennovize
Beiträge: 327
Registriert: 13.03.2008 13:53

Tiere - Wertetabelle

Beitrag von Korgrim » 31.01.2015 21:42

(Eigentlich gehört das ja in dieses Forum und nicht in "Intern", genau so wie die Werwesen, oder?)

Hier das Ergebnis unseres Brainstormes zu den Durchschnittswerten von erwachsenen, wilden Tieren:

Code: Alles auswählen

                Wolf                   Bär                  Tiger                Ratte
KK          11 - 03 = 08          11 + 07 = 18          11 + 05 = 16          10 - 09 = 01
GW          10 + 01 = 11          10 - 02 = 08          12 + 02 = 14          11 + 02 = 13
GE          06 - 04 = 02          07 - 03 = 04          06 - 04 = 02          08 - 03 = 05
KO          13 + 03 = 16          11 + 03 = 14          09 + 03 = 12          11 - 06 = 05

LP               24                    32                    28                    06
Ein paar wilde Gedankengänge dazu:

- Eine Ratte muss mit -9 KK-Schadensmalus (Kampffähigkeit ausgelassen) mindestens eine 10 im Kampf werfen um ein anderes Tier zu verletzen (selbst wenn wir Tierbisse als "Beidhändig" werten, was den KK-Schaden angeht). Die 10 ist mit 10% Wahrscheinlichkeit der Durchschnittswurf und bedeutet 1 Schadenspunkt, wenn die Ratte einen Freischlag bekommt. Ich denke zudem nicht, dass Ratten soo viel untereinander Rangeln, also würde ich sagen ihr Kampfwert ist weniger als 10, was es für sie noch schwerer macht anderen Tieren Schaden zuzufügen. Das erscheint mir alles durchaus sinnvoll, auch die etwa 6 Lebenspunkte. Das Trefferpotential lässt ihr mit den Zähnen nur maximal 3 Schadenspunkte zu, was den Extremfall eines 18er Wurfes schön eingrenzt. Ich finde hier zeigt sich, dass Lemantis Kampfsystem gut funktioniert, wenn man die Werte richtig setzt.
(Ich betone das, weil ich nicht sicher war, ob ein Extremwert wie 1 den Realismus etwas sprengen könnte. Mit sowas hatten wir im Spiel ja nie zu tun)

- Der Wolf hat viele Lebenspunkte (finde ich). Wenn ich da dran schrauben müsste würde ich wohl bei KK und KO einen Punkt wegnehmen (das gibt ihm bei KK immer noch 0 Schadensabzug auf "Beidhändige"Bisse).

- Tiger und Bär erscheinen mir eigentlich ganz stimmig. Falls sich jemand fragt was ich vor Augen habe, natürlich die Klassiker: Bengalisch und Grizzly. Das es bei den Grizzlys derbe Größenunterschiede gibt habe ich ja mal erwähnt; nehmen wir hier mal den Inländischen mit durchschnittlich 270 kg, anstatt den von der Küste mit 410 kg.
Was ich hier allerdings ansprechen möchte: unsere Riesen wiegen im durchschnitt 170 kg und haben auch +7 KK und +3 KO. Natürlich hängt de Kraft nicht allein von der Masse ab, aber schon sehr stark... und bei 100 kg weniger als der Grizzly bin ich unsicher, ob man die Gleichheit ihrer Kraft noch durch "bessere Technik/Motorik" erklären kann.

Ich bin allerdings tatsächlich nicht dafür den Bären noch stärker zu machen, sondern den Riesen schwächer. Das hat auch andere Gründe: Der +7 Modifikator ist der Ausreißer was unsere spielbaren Rassen angeht. Ich finde +5 ist überaus gerechtfertigt im Vergleich zum Menschen, was ihre Körpermaße angeht, und es wäre noch immer der höchste Modifikator unserer Rassen (wir haben nichteinmal +4). Dafür könnten sie doch auch etwas weniger dümmlich und ungeschickt sein, um klassisches Riesenspiel zuzulassen, aber auch kluge Köpfe unter Riesen nicht unplausibel zu machen - Immerhin müssen die ja auch ihre Kultur, Heiler und Schneider haben. Für die richtig groben Riesenwesen gibt's schon Oger und Trolle.

Das war so mein Bier :):
Da ich allerdings schon am Tisch Macht darüber hatte die Werte aufzuschreiben, die mir am besten vorkamen, habt ihr sicher mehr verbesserungen. Nur Raus damit!

*EDIT: Für die gewichtsangaben habe ich sexistisch die der männlichen Tiere genommen - behaltet das im Hinterkopf
"Chaos always wins over order, because it is better organized" -Terry Pratchett

Benutzeravatar
Gesior
Erzdruide
Erzdruide
Beiträge: 2647
Registriert: 18.01.2002 16:31
Wohnort: unterwegs und in Bibliotheken
Kontaktdaten:

Re: Tiere - Wertetabelle

Beitrag von Gesior » 01.02.2015 16:21

Erste Anmerkungen:
- Wir sollten auch GS festlegen. Es gibt Zauber, die sich darauf beziehen.
- Ob Mut oer KL erorderlich ist, kann ich noch nicht sagen.
- Charisma ist wahrscheinlich nicht nötig. Im Zweifel bestimmt der SL die Auswirkung.
- Mut, Intuition: Das Ergebnis von Proben sollte der SL bestimmen - wenn erwill auch würfeln. Daher keine Werte notwendig.

Wolf:
24 LP für den Wolf sind zu viel.
Vorschlag Werte andern (ähnlich zu Korgrim): KK 11 -> 10 und KO von 13 -> 11. Die Modif. jeweils lassen.
Dann wäre LP = 21.

Ratte:
ist zu schwach => KK-Mod. ändern auf "-7" (von -9). Den Wert lassen.
Meinetwegen dafür GW auf 10 senken. Kann aber gerne 11 bleiben.

Riesen KK +5 wäre akzeptabel, aber ich finde die 7 schon ok. Auch wenn das im Verglöeich zu den Tieren etwas unstimmig wirkt.


P.S.
(Eigentlich gehört das ja in dieses Forum und nicht in "Intern", genau so wie die Werwesen, oder?)
Solange das noch Brainstorm-Stadium ist, kann es gerne auch intern bleiben. Sobald es im Grundsatz in die Regeln eingebunden ist, auch ins offene Forum.
Kann aber auch sofort offen diskutiert werden..
Zuletzt geändert von Gesior am 01.02.2015 20:09, insgesamt 5-mal geändert.
Seien Sonne, Wasser und Wind sanft um Euch und die Götter Euch wohlgesonnen!
GESIOR PALARE MIRRO
magister arcanum, mysterii et magicis artibus.

_________________________________________
- Learn from books and teachers ... and more from life. -

Benutzeravatar
Gesior
Erzdruide
Erzdruide
Beiträge: 2647
Registriert: 18.01.2002 16:31
Wohnort: unterwegs und in Bibliotheken
Kontaktdaten:

Re: Tiere - Wertetabelle

Beitrag von Gesior » 01.02.2015 16:32

Wir sollten alle "normalen" Wesen wie Menschen, Elfen, Riesen usw. als Werwesen ausschließen.
Sonst erwirkt jemand die Regeneration usw. nur durch monatl. 1 Tag Rumstreunen.
Seien Sonne, Wasser und Wind sanft um Euch und die Götter Euch wohlgesonnen!
GESIOR PALARE MIRRO
magister arcanum, mysterii et magicis artibus.

_________________________________________
- Learn from books and teachers ... and more from life. -

Benutzeravatar
Gesior
Erzdruide
Erzdruide
Beiträge: 2647
Registriert: 18.01.2002 16:31
Wohnort: unterwegs und in Bibliotheken
Kontaktdaten:

Re: Tiere - Wertetabelle

Beitrag von Gesior » 01.02.2015 16:57

Ich habe mal eine xls-Datei auf der Lemantis-Seite abgelegt, mit der man rumspielen kann.
Basis sind Korgrims erste Zahlen. Meine Vorschläge sind schon drin.
http://www.lemantis.de/eniria_bilder/Tier-Tabelle.xls
Seien Sonne, Wasser und Wind sanft um Euch und die Götter Euch wohlgesonnen!
GESIOR PALARE MIRRO
magister arcanum, mysterii et magicis artibus.

_________________________________________
- Learn from books and teachers ... and more from life. -

Ottfried
Lemantit
Beiträge: 504
Registriert: 17.01.2008 12:22

Re: Tiere - Wertetabelle

Beitrag von Ottfried » 02.02.2015 12:14

Gesior hat geschrieben:Wolf:
24 LP für den Wolf sind zu viel.
Vorschlag Werte andern (ähnlich zu Korgrim): KK 11 -> 10 und KO von 13 -> 11. Die Modif. jeweils lassen.
Dann wäre LP = 21.
Dem stimme ich grundsätzlich zu, allerdings würde ich eine kleine Feinheit noch ändern, was zwar im Endergebnis keinen Unterschied macht, allerdings meiner Meinung nach realitätsnäher ist.

Ich würde dem Wolf (welcher körperlich VIEL schwächer als ein Bär ist) nur einen Konditionsbonus von 0 geben. Auf der anderen Seite gibt es kaum ein Tier, welches seine Kondition so stark trainiert wie ein Wolf (Langstreckenverfolgung der Beute) und daher würde ich diesen Wert der auf Lernproben basiert auf 14 setzen. Damit hätte der Wolf 10 - 3 = 7 Körperkraft und 14 +0 = 14 Kondition und somit 21 LP.

Benutzeravatar
Toppel
Kräutersudbrauer
Kräutersudbrauer
Beiträge: 137
Registriert: 02.10.2008 07:36
Wohnort: Twistringen

Re: Tiere - Wertetabelle

Beitrag von Toppel » 08.02.2015 19:11

Dem Wolf würde ich einen KK-Malus von 3 geben und bei Kondition +1.
Wie schon erwähnt wurde: Die hohe Kondition bei einem Wolf würde ich nicht ausschließlich in der körperlichen Anlage sehen, sondern im ausgiebigen Training. Wer so viel trainiert, kann auch einen Wert von 13 erreichen.

DIe Ratte würde ich nicht höher setzen.
Wenn die Ratte einen Biss anbringt, darf dass nicht mehr als einen Schadenspunkt erzeugen.
15 Rattenbisse dürfen keinen Halbling umbringen
Ein kleiner Treffer mit einer Waffe sollte jede Ratte umbringen. Daher hier -8


Wolf Bär Tiger Ratte
KK 10 - 03 = 07 11 + 07 = 18 11 + 05 = 16 10 - 09 = 01
GW 10 + 01 = 11 10 - 02 = 08 12 + 02 = 14 11 + 02 = 13
GE 06 - 04 = 02 07 - 03 = 04 06 - 04 = 02 08 - 03 = 05
KO 13 + 01 = 14 11 + 03 = 14 09 + 03 = 12 10 - 08 = 02

LP 21 32 28 03
»For every complex problem there is an answer that is clear, simple, and wrong.« - H. L. Mencken

Benutzeravatar
Korgrim
Druidennovize
Druidennovize
Beiträge: 327
Registriert: 13.03.2008 13:53

Re: Tiere - Wertetabelle

Beitrag von Korgrim » 09.02.2015 20:26

Was die Ratte angeht würde ich Toppel zustimmen, der Schaden sollte sehr begrenzt sein und mindestens auf -8 liegen. -7 ist mir zu wenig. Hier muss man nämlich auch bedenken, dass der "beidhändige Biss" bei 1 KK (Modifikator -9) auf 1,5 (abgerundet) steigt, während eine Erhöhung auf 2 KK (bei Modifikator -8) schon effektive 3 KK bei dem Biss bedeutet. Das sind gleich schonmal zwei Punkte mehr, die sich am Ende im Schaden jeder Runde bemerkbar machen. Das reicht vollkommen aus, -7 ist da nicht nötig.

Was den Wolf betrifft bin ich eher für 14+0 KO als für 13+1. Das begründe ich damit, dass der menschliche Körper durch sein schwitz-System eigentlich zum Dauerlauf ausgerichtet ist und er den Tieren deshalb gar nicht so hinterher hängen muss.
Tatsächlich ist das Hetzen bis zur Erschöpfung die erste Form der Jagd - Menschen konnten Antilopen damals zwei bis fünf Stunden durch die Savanne verfolgen, bis diese vor überhitzung zusammenbrachen - was den Ausdauer-Aspekt der Kondition angeht sind wir also Top mit dabei! Nur eben nicht so zäh wie z.b. ein Bär und wir haben nicht so viel Blut im Körper - die Blutmenge zählt was die Lebenspunkte angeht ja sicher auch mit zur Kondtion.

Also denke ich körperlich können Wolf und Mensch besser beide bei +0 liegen, weil ich den Wolf weder im Ausdauer noch im Zähigkeits-bereich überlegen sehe - er trainiert es wie angesprochen eben nur mehr als wir sesshaften
Kartoffeln. (Aber letztendlich ist das fürs System von Lemantis wohl auch kein soo wichtiger Diskussionsaspekt^^)
"Chaos always wins over order, because it is better organized" -Terry Pratchett

Benutzeravatar
Gesior
Erzdruide
Erzdruide
Beiträge: 2647
Registriert: 18.01.2002 16:31
Wohnort: unterwegs und in Bibliotheken
Kontaktdaten:

Re: Tiere - Wertetabelle

Beitrag von Gesior » 12.02.2015 19:05

Habe Toppels Tabelle mal lesbar gemacht:
Toppel hat geschrieben:

Code: Alles auswählen

         Wolf              Bär              Tiger              Ratte
  KK   10 - 03 = 07     11 + 07 = 18     11 + 05 = 16     10 - 09 = 01
  GW   10 + 01 = 11     10 - 02 = 08     12 + 02 = 14     11 + 02 = 13
  GE   06 - 04 = 02     07 - 03 = 04     06 - 04 = 02     08 - 03 = 05
  KO   13 + 01 = 14     11 + 03 = 14     09 + 03 = 12     10 - 08 = 02

  LP             21               32               28               03
Seien Sonne, Wasser und Wind sanft um Euch und die Götter Euch wohlgesonnen!
GESIOR PALARE MIRRO
magister arcanum, mysterii et magicis artibus.

_________________________________________
- Learn from books and teachers ... and more from life. -

Benutzeravatar
Gesior
Erzdruide
Erzdruide
Beiträge: 2647
Registriert: 18.01.2002 16:31
Wohnort: unterwegs und in Bibliotheken
Kontaktdaten:

Re: Tiere - Wertetabelle

Beitrag von Gesior » 12.02.2015 19:19

Für die Ratte KK 10 -8 gehe ich mit.
Wolf ist mir egal, ob 13+1 oder 14+0.

Ein kleiner Zusatzgedanke noch:
Wenn jemand auf die Idee kommt (und das gibt es bestimmt, oder Toppel?), Tiere zu spielen, dann wären zu starke positive Modifikatoren ein starker Anreiz zum Powergaming. Auf der Basis also im Zweifel lieber für den Wolf 14+0.
Seien Sonne, Wasser und Wind sanft um Euch und die Götter Euch wohlgesonnen!
GESIOR PALARE MIRRO
magister arcanum, mysterii et magicis artibus.

_________________________________________
- Learn from books and teachers ... and more from life. -

Benutzeravatar
Korgrim
Druidennovize
Druidennovize
Beiträge: 327
Registriert: 13.03.2008 13:53

Re: Tiere - Wertetabelle

Beitrag von Korgrim » 12.02.2015 21:59

Wer partou ein Tier spielen will, muss gefälligst eines spielen, welches ein Erkenntnis von Selbst hat. Und dafür legen wir dann irgendwelche Bedingungen fest, die es nötig machen die gesitigen Modifikationen mit der 2 zu 1 Regel ein bisschen höher zu tauschen^^ Das bekommen wir in so einem Fall schon hin, sodass es fies ist.
"Chaos always wins over order, because it is better organized" -Terry Pratchett

Antworten

Zurück zu „Regelwerk - Allgemein“