Änderung Schilde/Zweitwaffe

Anregungen, Verbesserungen, Erweiterungen
-> Sinnvoll oder nicht ?
Antworten
Benutzeravatar
Baldaro
Druidennovize
Druidennovize
Beiträge: 1339
Registriert: 01.04.2003 18:48

Änderung Schilde/Zweitwaffe

Beitrag von Baldaro » 22.08.2010 23:54

Momentane Regel:

Die Fähigkeit "Schilde" beginnt jeder der sie haben will mit 110 Punkten. Gedacht ist diese Regelung um zu ermöglichen, das ein Schild immer einen Vorteil bringt, aber gleichzeitig eine Fertigkeit darstellt die trainiert werden kann.

Diese Regellung hat jedoch gewaltige Nachteile:

a) Sie kann leicht ausgenutzt werden: Ein Char mit GW 6 und Schilde 110 hat bei der erschaffung praktisch einen exra 8 ter block an AP auf Schilde zur verfügung.

b) Ein Char mit 6 GW ist anfangs genauso gut in "Schilde" wie ein Char mit 11 GW

c) Es ist eine komplizierte sonderregel, die zudem nich besonders elegant gelöst ist.


Des weiteren gibt es die (glaube ich ungeschriebene) Regel, das zweitwaffen deren Fertigkeitspunkte unter 10 liegen, keinen nachteil im Kampf ergeben, um den Charaktern zu ermöglichen eine 2. waffe zu erlernen. Diese Regel ist ebenfalls äußerst unelegant und macht rollenspielerisch keinen sinn.




Änderungsvorschlag:

Egal was für eine Zweitwaffe ein Charaker im Kampf benutzt, ob Stuhl, Schild oder Waffe, er hat dadruch realistisch gesehen definitiv eine Vorteil gegenüber einer Situation in der er nur eine Waffe besitzt.

Folglich sollte bei einsatz einer zweitwaffe immer gelten: Der kämpfer erhält einen +1 Bonus, weil er ein zusätzliches Hilfsmittel einsetzt. Dabei muss er keine Fertigkeit auf seine Zweithand besitzen.
Er kann jedoch mit einer entsprechenden Fertigkeit (z.B. Schilde) diesen Bonus durch seine normale Waffenfertigkeit auf die zweitwaffe "ersetzen", indem er den wert von 110 überschreitet.

Damit hätten wir gleich zwei komplizierte und unlogische sonderregeln durch eine regel ersetzt, die zudem an einfacher logik orientiert ist.
"Don't trust anyone!"

Benutzeravatar
Morgan
Druidennovize
Druidennovize
Beiträge: 592
Registriert: 14.06.2003 13:31
Wohnort: Hier und dort....
Kontaktdaten:

Re: Änderung Schilde/Zweitwaffe

Beitrag von Morgan » 25.08.2010 11:42

Bei Eurem System hab ich leider keine Lösung parat.
Man kann mit einem großen Schild besser parieren als mit einem kleinen Schild. Unterschiedliche Schilde haben unterschiedliche Parade Bonies. Allerdings sollten sie auch unterschiedliche Abzüge auf Angriff geben. Mit einem riesigen Turmschild kann ichschlechter von Links angreifen, da mich da mein Schild blockiert als mit einem kleinen Schild.
Da ihr aber einen Vergleichswurf habt, ist das etwas problematisch mit der realismusumsetzung.
Wir wollen nicht spalten - wir wollen versöhnen, vertöchtern, veronkeln, vertanten, verneffen und vernichten!

Benutzeravatar
Gesior
Erzdruide
Erzdruide
Beiträge: 2649
Registriert: 18.01.2002 16:31
Wohnort: unterwegs und in Bibliotheken
Kontaktdaten:

Re: Änderung Schilde/Zweitwaffe

Beitrag von Gesior » 25.08.2010 15:06

@Baldaro:
Gut beobachtet. Wenn ich mit 110 beginne und einen sehr niedrigen Grundwert (z. B. GW = 6) habe, kann ich durch die parallele Erhöhung der Fertigkeiten den Wert gut erhöhen (BSP: Stufenerhöhung: GW steigt von 6 auf 7, damit steigt "Schild links" auf 115).
Ich nehme allerdings den Nachteil in Kauf, dass ich zuerst überhaupt nicht gut kämpfen kann. Denn mit GW 6 ist es schwer, gute Waffenfertigkeiten zu haben.
Insgesamt sehe ich das auch als eine nicht so elegante Lösung an. Also mal vergleichen und abwägen.
Baldaro hat geschrieben:Des weiteren gibt es die (glaube ich ungeschriebene) Regel, das zweitwaffen deren Fertigkeitspunkte unter 10 liegen, keinen nachteil im Kampf ergeben, um den Charaktern zu ermöglichen eine 2. waffe zu erlernen. Diese Regel ist ebenfalls äußerst unelegant und macht rollenspielerisch keinen sinn.
Wenn es die gibt, ist sie mir nicht bekannt. Ist sie niedergeschrieben?
Ich habe es jedenfalls bisher anders gespielt.

Baldaro hat geschrieben:Änderungsvorschlag:

Egal was für eine Zweitwaffe ein Charaker im Kampf benutzt, ob Stuhl, Schild oder Waffe, er hat dadruch realistisch gesehen definitiv eine Vorteil gegenüber einer Situation in der er nur eine Waffe besitzt.

Folglich sollte bei einsatz einer zweitwaffe immer gelten: Der kämpfer erhält einen +1 Bonus, weil er ein zusätzliches Hilfsmittel einsetzt. Dabei muss er keine Fertigkeit auf seine Zweithand besitzen.
Er kann jedoch mit einer entsprechenden Fertigkeit (z.B. Schilde) diesen Bonus durch seine normale Waffenfertigkeit auf die zweitwaffe "ersetzen", indem er den wert von 110 überschreitet.

Damit hätten wir gleich zwei komplizierte und unlogische sonderregeln durch eine regel ersetzt, die zudem an einfacher logik orientiert ist.
Hört sich erstmal gut an.
Aber generell +1 ist ziemlich stark. Damit werden wohl alle Charaktere beim Kampf irgendwas in die andere Hand nehmen. Ich höre schon die Fragen an den SL: "Gilt eine Gabel als Zweitwaffe? Oder geht das mit diesem großen Tuch - ist doch fast wie ein Netz, oder?" "Kann ich diesen Zweig auch als Waffe in die linke Hand nehmen? Er hat doch Dornen."

Sprich mal Luano darauf an.
Seien Sonne, Wasser und Wind sanft um Euch und die Götter Euch wohlgesonnen!
GESIOR PALARE MIRRO
magister arcanum, mysterii et magicis artibus.

_________________________________________
- Learn from books and teachers ... and more from life. -

Benutzeravatar
Baldaro
Druidennovize
Druidennovize
Beiträge: 1339
Registriert: 01.04.2003 18:48

Re: Änderung Schilde/Zweitwaffe

Beitrag von Baldaro » 25.08.2010 20:28

Gesior hat geschrieben:
Baldaro hat geschrieben:Des weiteren gibt es die (glaube ich ungeschriebene) Regel, das zweitwaffen deren Fertigkeitspunkte unter 10 liegen, keinen nachteil im Kampf ergeben, um den Charaktern zu ermöglichen eine 2. waffe zu erlernen. Diese Regel ist ebenfalls äußerst unelegant und macht rollenspielerisch keinen sinn.
Wenn es die gibt, ist sie mir nicht bekannt. Ist sie niedergeschrieben?
Ich habe es jedenfalls bisher anders gespielt.
Nein hast du nicht. Auch bei dir wurde das so gehandhabt, dem hast du so auch zugestimmt.

Allerdings haben wir jedesmal nachgefragt und es wurde eben von dir bzw. Luano mal eben durchgewinkt a la "ja geht ok"




Gesior hat geschrieben:
Baldaro hat geschrieben:Änderungsvorschlag:

Egal was für eine Zweitwaffe ein Charaker im Kampf benutzt, ob Stuhl, Schild oder Waffe, er hat dadruch realistisch gesehen definitiv eine Vorteil gegenüber einer Situation in der er nur eine Waffe besitzt.

Folglich sollte bei einsatz einer zweitwaffe immer gelten: Der kämpfer erhält einen +1 Bonus, weil er ein zusätzliches Hilfsmittel einsetzt. Dabei muss er keine Fertigkeit auf seine Zweithand besitzen.
Er kann jedoch mit einer entsprechenden Fertigkeit (z.B. Schilde) diesen Bonus durch seine normale Waffenfertigkeit auf die zweitwaffe "ersetzen", indem er den wert von 110 überschreitet.

Damit hätten wir gleich zwei komplizierte und unlogische sonderregeln durch eine regel ersetzt, die zudem an einfacher logik orientiert ist.
Hört sich erstmal gut an.
Aber generell +1 ist ziemlich stark. Damit werden wohl alle Charaktere beim Kampf irgendwas in die andere Hand nehmen. Ich höre schon die Fragen an den SL: "Gilt eine Gabel als Zweitwaffe? Oder geht das mit diesem großen Tuch - ist doch fast wie ein Netz, oder?" "Kann ich diesen Zweig auch als Waffe in die linke Hand nehmen? Er hat doch Dornen."

Sprich mal Luano darauf an.

Wo ist bitte schön das Problem? Deine Definitionen von "stark" oder "mächtig" kann ich langsam nicht mehr hören. Sie sind alle unverhältnissmäßig.

Na und; dann wird halt mal öfter eine 2. Waffe benutzt. Dann tun das die NSCs eben auch.

Ich habe als Spielleiter 100 mal mehr Dinge durchgehen lassen und inzwischen nicht mehr das geringste Problem das spielerisch auszugleichen. Die Spieler stehen jeden Abend wieder kurz vorm abnippeln.

Also nochmal: Wo is das verdammte Problem?

Wollen wir ein halbwegs realistisches spielbares System das spaß macht und in dem Spieler auch mal was ausprobieren können oder wollen wir alles regulieren, damit der SL auch ja keine Schwierigkeiten bekommt?

Ich kanns nur immer wieder sagen und es scheint in allen Lebensbereichen zu gelten:

"Regulations are evil and destroy the system! Exceptions do not exists!"
"Don't trust anyone!"

Benutzeravatar
Gesior
Erzdruide
Erzdruide
Beiträge: 2649
Registriert: 18.01.2002 16:31
Wohnort: unterwegs und in Bibliotheken
Kontaktdaten:

Re: Änderung Schilde/Zweitwaffe

Beitrag von Gesior » 27.08.2010 19:10

no comment.
Seien Sonne, Wasser und Wind sanft um Euch und die Götter Euch wohlgesonnen!
GESIOR PALARE MIRRO
magister arcanum, mysterii et magicis artibus.

_________________________________________
- Learn from books and teachers ... and more from life. -

Benutzeravatar
Baldaro
Druidennovize
Druidennovize
Beiträge: 1339
Registriert: 01.04.2003 18:48

Re: Änderung Schilde/Zweitwaffe

Beitrag von Baldaro » 30.08.2010 02:02

Gesior hat geschrieben:no comment.
gleichfalls...
"Don't trust anyone!"

Benutzeravatar
Gesior
Erzdruide
Erzdruide
Beiträge: 2649
Registriert: 18.01.2002 16:31
Wohnort: unterwegs und in Bibliotheken
Kontaktdaten:

Re: Änderung Schilde/Zweitwaffe

Beitrag von Gesior » 23.04.2011 12:31

Ich möchte das Thema mal wieder aufleben lassen.
Das meiste ist wohl in der Zwischenzeit geregelt.
Baldaro hat geschrieben:
Gesior hat geschrieben:
Baldaro hat geschrieben:Des weiteren gibt es die (glaube ich ungeschriebene) Regel, das zweitwaffen deren Fertigkeitspunkte unter 10 liegen, keinen nachteil im Kampf ergeben, um den Charaktern zu ermöglichen eine 2. waffe zu erlernen. Diese Regel ist ebenfalls äußerst unelegant und macht rollenspielerisch keinen sinn.
Wenn es die gibt, ist sie mir nicht bekannt. Ist sie niedergeschrieben?
Ich habe es jedenfalls bisher anders gespielt.
Nein hast du nicht. Auch bei dir wurde das so gehandhabt, dem hast du so auch zugestimmt.

Allerdings haben wir jedesmal nachgefragt und es wurde eben von dir bzw. Luano mal eben durchgewinkt a la "ja geht ok"
Das habe ich bei meinen Charakteren ständig und ohne Ausnahme so gespielt.
Ich habe exakt in Erinnerung, dass mein Charakter (Liyannah und Rattakk) in brenzligen Situationen gezielt die zweite Waffe NICHT eingesetzt hat, weil das den Kampfwert verschlechtert hätte.

Wenn ich es als Spielleiter mal "durchgehen lassen habe", dann vielleicht, um den Anfängern auch eine Chance zu lassen.
Grundsätzlich hat ein Charakter nur 3 Möglichkeiten, weitere gleichzietig benutzte Waffen im Kampf zu üben:
(1) ... er übt in den Pausen.
(2) er benutzt die Zweitwaffe nur, wenn er sieht, dass er überlegen ist (oder rein defensiv und lässt sich dann von den Freunden helfen).
(3) er benutzt die Zeitwaffe ganz normal und riskiert damit den schlechteren Kampfwert.

.
Seien Sonne, Wasser und Wind sanft um Euch und die Götter Euch wohlgesonnen!
GESIOR PALARE MIRRO
magister arcanum, mysterii et magicis artibus.

_________________________________________
- Learn from books and teachers ... and more from life. -

Benutzeravatar
Gesior
Erzdruide
Erzdruide
Beiträge: 2649
Registriert: 18.01.2002 16:31
Wohnort: unterwegs und in Bibliotheken
Kontaktdaten:

Re: Änderung Schilde/Zweitwaffe

Beitrag von Gesior » 23.04.2011 12:44

Baldaro hat geschrieben:
Gesior hat geschrieben:
Baldaro hat geschrieben:Änderungsvorschlag:

Egal was für eine Zweitwaffe ein Charaker im Kampf benutzt, ob Stuhl, Schild oder Waffe, er hat dadruch realistisch gesehen definitiv eine Vorteil gegenüber einer Situation in der er nur eine Waffe besitzt.

Folglich sollte bei einsatz einer zweitwaffe immer gelten: Der kämpfer erhält einen +1 Bonus, weil er ein zusätzliches Hilfsmittel einsetzt. Dabei muss er keine Fertigkeit auf seine Zweithand besitzen.
Er kann jedoch mit einer entsprechenden Fertigkeit (z.B. Schilde) diesen Bonus durch seine normale Waffenfertigkeit auf die zweitwaffe "ersetzen", indem er den wert von 110 überschreitet.

Damit hätten wir gleich zwei komplizierte und unlogische sonderregeln durch eine regel ersetzt, die zudem an einfacher logik orientiert ist.
Hört sich erstmal gut an.
Aber generell +1 ist ziemlich stark. Damit werden wohl alle Charaktere beim Kampf irgendwas in die andere Hand nehmen. Ich höre schon die Fragen an den SL: "Gilt eine Gabel als Zweitwaffe? Oder geht das mit diesem großen Tuch - ist doch fast wie ein Netz, oder?" "Kann ich diesen Zweig auch als Waffe in die linke Hand nehmen? Er hat doch Dornen."

Sprich mal Luano darauf an.
[SNIP]

Na und; dann wird halt mal öfter eine 2. Waffe benutzt. Dann tun das die NSCs eben auch.
Ich habe als Spielleiter 100 mal mehr Dinge durchgehen lassen und inzwischen nicht mehr das geringste Problem das spielerisch auszugleichen. Die Spieler stehen jeden Abend wieder kurz vorm abnippeln.

[SNIP]

Wollen wir ein halbwegs realistisches spielbares System das spaß macht und in dem Spieler auch mal was ausprobieren können oder wollen wir alles regulieren, damit der SL auch ja keine Schwierigkeiten bekommt?

Ich kanns nur immer wieder sagen und es scheint in allen Lebensbereichen zu gelten:
"Regulations are evil and destroy the system! Exceptions do not exists!"
Es geht nicht um den SL.
Es geht um verständliche, spielbare und nachvollziehbare Regeln.
Dein Vorschlag ist eine Sonderregel. Die Grundregel besagt, dass Waffenfertigkeiten beim halben Grundwert beginnen und jede separat geübt werden muss. Das gilt für jede Hand und für Fußkampf.

Also gibt es z.B. Schwerter rechts, Stichwaffen links und Fußkampf.
Wenn einer der Werte unter 10 ist, verschlechtert das den gesamten Kampfwert. Dann gilt: Üben, üben, üben.

Die geltende Sonderregel für Schilde bezieht sich auf eine rein defensive Waffe. Sie sollte nicht auf alles ausgeweitet werden. Eine Abschaffung dieser Sonderregel Schilde fände ich nicht gut, weil sie Anfängern eine Chance gibt zu überleben.
Seien Sonne, Wasser und Wind sanft um Euch und die Götter Euch wohlgesonnen!
GESIOR PALARE MIRRO
magister arcanum, mysterii et magicis artibus.

_________________________________________
- Learn from books and teachers ... and more from life. -

Antworten

Zurück zu „Regelwerk - Allgemein“